JAGD LAND FLUSS Museum in Freyung Bayerischer Wald

 

 

JAGD LAND FLUSS Museum in Freyung Bayer. Wald

Schloss Wolfstein im Bayerischen WaldDas Schloß Wolfstein in Freyung, am Nationalpark Bayer. Wald, wurde ca. 1200 vom Passauer Bischof Wolfger von Erla gebaut. Damals diente es als Wehranlage, Verwaltungssitz und Jagdschloß.

Das bis heute wichtigste Baudenkmal im Landkreis Freyung-Grafenau Bayrischer Wald war zum Erhalt der Neusiedlungen und der Nordgrenze des damaligen Abteilandes gedacht. Im Schloß Wolfstein befindet sich heute seit 1982 die erste landkreiseigene Kunstsammlung in Bayern. Außerdem beherbergt es seit 1989 das JAGD LAND FLUSS Museum in Freyung Bayerwald.

Der ostbayerische Museumshimmel hat einen neuen Stern: „JAGD LAND FLUSS - Museum im Schloss Wolfstein“ heißt die moderne und spannend inszenierte Erlebniswelt hinter alten Schlossmauern, die am 26. Oktober 2014 eröffnet wurde.

 

 

Museen in Bayerischer Wald

Museen in NiederbayernJagd Land Fluss Museum Bayerwald – „Wir sind Jagd!“

Neues JagdLandFluss-Museum im Schloss Wolfstein begeistert mit zeitgemäßer Ausstellung

Freyung. Absolut ins Schwarze trifft die Ausstellung im neuen Museum „JagdLandFluss“ im Schloss Wolfstein! Spannende Erlebniswelten zu den Themen rund um „Jäger und Gejagte“, „Jagd früher und heute“, „Wiederkehrer und Grenzgänger“ sowie „Gewässer und ihre Bewohner“ erwarten den Besucher. Und so wird die Museumslandschaft im Landkreis um ein weiteres Highligt ergänzt.

Etwas in die Jahre gekommen und etwas zu „retro“ - so das Urteil über das Jagd- und Fischereimuseum im Schloss Wolfstein vor einigen Jahren. Nach über drei Jahrzehnten war es an der Zeit die Räumlichkeiten des wichtigsten Baudenkmals im Landkreis Freyung-Grafenau mit einer neuen Ausstellung auszugestalten. Hierzu hat das Planerteam von Atelier & Friends in Zusammenarbeit mit Landkreis-Kulturbeauftragter Marina Reitmaier-Ranzinger und Nationalpark-Museumsleiter Wolfgang Bäuml Erlebniswelten erschaffen, die vor allem ein von Events und interaktiven Installationen verwöhntes Museumspublikum ansprechen möchten. „JagdLandFluss“ heißt nun das neue Museum und beinhaltet die Themenschwerpunkte „Jäger und Gejagte“, „Jagd früher und heute“, „Wiederkehrer und Grenzgänger“ sowie „Gewässer und ihre Bewohner“. Eine Herausforderung? Im ersten Moment meint man mit dem Thema „Jagd“ ja keine „Beute zu machen“, um im jagdlichen Jargon zu bleiben. Doch weit gefehlt, umgibt uns das Thema weitaus mehr, als wir glauben. Jagd ist überall! Sie begegnet uns in unserer Lebenswelt tagtäglich.

Ausstellung im Jagd- und Fischereimuseum Freyung, Bayerischer Wald„Jagd“ wird gleichberechtigt naturwissenschaftlich als auch aus kulturhistorischer Sicht betrachtet. Jagdliche Strategien der Tiere stehen der menschlichen Jagd gleichrangig gegenüber. Anschaulich verlinkt wurde Schloss Wolfstein als einstiger Jagdsitz der Passauer Fürstbischöfe ebenfalls: Der Besucher kann sogar in eine fürstliche Gewandung schlüpfen und sich bei barocker Musik wie ein Herrscher fühlen. Umfangreich, jedoch nie überladen geben Texte, Objekte und Bilder einen Einblick in die oft komplizierte Materie. Die neue Ausstellung setzt auch einen besonderen Schwerpunkt auf Naturräume der Region, ihre Bewohner und einer kritischen Auseinandersetzung um deren Erhaltung. Themen werden stets von mehreren Seiten beleuchtet, etwa im Ausstellungsbereich „Gewässer und ihre Bewohner“ im oberen Stockwerk. Regionale Eigentümlichkeiten und Aspekte kommen dabei vor allem zum Tragen. Das macht das neue Museum auch so besonders. Große Mühe haben sich die Ausstellungsmacher gegeben einen „Blick nach Böhmen“ zu werfen und damit Aspekte der tschechischen Nachbarn miteinfließen zu lassen. Davon zeugen vor allem die Räumlichkeiten, die unter dem Motto „Grenzgänger und Wiederkehrer“ stehen. Hier haben auch die vier großen „Grenzgänger“ Elch, Bär, Wolf und Luchs ihren Platz gefunden.

Übrigens: Sowohl Infostelle als auch Ausstellung präsentieren sich allesamt dreisprachig. Die kurzen prägnanten Wandtexte (als auch der Audioguide im Museum, der weiterführende Informationen gibt) sind in Deutsch, Tschechisch und Englisch abgefasst.

Einer „Pirsch“ steht nichts im Wege.

 

 

Museum im Bayr. Wald

Museum im  Bayer. WaldInfostelle

Im Rahmen des neuen Museumskonzepts entstand gleich nach dem Haupteingang links eine Informationsstelle über die Nationalparks Bayerwald und Šumava / Böhmerwald (Cesky Krumlov) sowie die Schutzonen Naturpark Bayr. Wald und das Landschaftsschutzgebiet Šumava. Das gesamte Gebiet wird anhand eines Reliefmodells vorgestellt und die Unterschiede mit verschiedenen Farben visualisiert. Eine Videoinstallation mit Bildern aus beiden Schutzgebieten komplettiert die kostenlos zugängliche Ausstellung.

 

 

Anfahrt

Karte Bayrischer Wald WEGBESCHREIBUNG:

Sie errreichen uns über die Autobahn A3 Richtung Passau Abfahrt Aicha v. Wald. Weiter nach Hutthurm auf der B12 nach Freyung.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Dienstag – Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr, Montag geschlossen, an Feiertagen geöffnet

Schließzeiten: Ende der Faschingsferien bis Gründonnerstag und Ende der Herbstferien bis 25.12.

 

 

Anschrift

Jagdmuseum am Nationalpark Bayr. Wald JAGD LAND FLUSS
Museum im Schloss Wolfstein

Wolfkerstraße 3
94078 Freyung
Tel.: +49 8551 / 57-109
Fax: +49 8551 / 57-253
museum@lra.landkreis-frg.de
www.jagd-land-fluss.de

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Projekt wurde gefördert durch die Europäische Union und die Industrie- und Handelskammer Passau sowie die Bayern-Wellness Hotels

V.i.S.d.P. - Verantwortlich für Texte, Bilder und Grafiken: PUTZWERBUNG Tourismus-Marketing Bayer. Wald. Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayerischen Waldes in Niederbayern. Für die Richtigkeit des Textes kann keine Gewähr übernommen werden (Red. Bayern).